Modul 1

Produktkunde Apfel

Gut 20 kg Äpfel genießen ÖsterreicherInnen jährlich. Damit zählt „der Apfel“ zu den Lieblingen der heimischen Haushalte.
Ca. 180.000 Tonnen werden von dieser wertvollen Frucht in Österreich geerntet, wobei rund 80% davon in der Steiermark heranreifen.
Der heimische Apfel ist nicht nur Vitaminspender und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, sondern birgt auch jede Menge spannende Geschichten in sich – das zeigt die PRODUKTKUNDE „APFEL“.

Die renommierten Experten DI Jürgen Wieser, DI Dr. Gottfried Lafer, Mag. Regina Lind, informieren fachkundig in dieser Produktkunde ‚mit Biss’, woher der geschmackvolle Spross aus der Familie der Rosengewächse ursprünglich stammt, wie er nach Europa und schließlich nach Österreich gelangte – und in welchen Regionen er hier kultiviert wird. Zum umfassenden Wissen rund um den Apfel gehören selbstverständlich auch themenspezifische Schwerpunkte zur Sortenvielfalt, Fruchtreife, Fruchtqualität und Sensorik sowie den nach EU-Richtlinien formulierten Qualitätsklassen und den Premiumqualitäten verschiedener Handelsketten.

Image

Nachhaltige Produktion – Beispiel Humus

Als wichtigster Teil der organischen Bodensubstanz bildet der Humus das Fundament der Pflanzen und damit die Basis für unsere Ernährung.

Es ist das intakte Zusammenspiel von „organischen Substanzen“, „Tonmineralien“ und „Mikroorganismen“, welches uns eine nachhaltige Pflanzenproduktion, also eine ‚nachhaltende’ Ernährung über Generationen und Jahrhunderte hinweg ermöglicht.
Gerade im Humus spiegelt sich der Begriff der Nachhaltigkeit in allen seinen interessanten Facetten wider: So speichern und binden humusreiche Böden weltweit große Mengen an CO2, dass ansonsten in die Atmosphäre gelangen und den Klimawandel beschleunigen würde. Weltweit wird dieser lebensrettende CO2-Speicher auf 1.600 Milliarden geschätzt.

Ausgehend vom Humus und seiner großen Bedeutung für die Landwirtschaft begeben sich die Experten Mag. Joachim Ninaus und Gerald Dunst mit den TeilnehmerInnen auf eine spannende Entdeckungsreise zu einem neuen, nachhaltigen Gesellschaftsdenken. Wie funktioniert der CO2-Kreislauf? - Was müssen wir tun, um eine nachhaltige Gesellschaft zu entwickeln? – Welche Klimaschutzmaßnahmen können wir bei unserer Ernährung treffen? – Diese und viele andere Fragen werden von den Experten nachhaltig beantwortet.

Motivation in der Obst & Gemüsewelt – Selbstbewusstes „ICH“ als Schlüssel zum Erfolg

BEGEISTERUNG ist ansteckend! Wie sich dieser – neben der Liebe – wohl angenehmste, emotionale „Virus“ auf Ihr Leben überträgt und wie Sie diesen auch auf andere Menschen übertragen können, erfahren Sie mehr von Dr. Michaela Ritter (Büro für Perspektivenmanagement). Freilich verrät die Expertin auch, welche genussvolle Ansteckungsgefahr von hochwertigen Obst & Gemüse ausgehen kann – und wie Ihr ‚innerer Schweinehund’ so richtig auf eine geschmackvolle, bedarfsangepasste Ernährung anbeißt. Denn Lust und Offenheit für neue Geschmacksnoten in der Ernährung sind zweifellos der richtige Reiseproviant, um sich mit Begeisterung auf neue Lebenswege zu begeben. Sei es am Arbeitsplatz oder in der Freizeit. „Motivation in der Obst- & Gemüsewelt – Selbstbewusstes „ICH“ als Schlüssel zum Erfolg“ bietet Ihnen einen Motivations- und Vitaminschub für mehr Begeisterung im Leben. Lassen Sie sich anstecken!

Ernährungsmanagement

„Es ist höchste Zeit, dass wir die Ernährung an die Bedürfnisse der Menschen anpassen und nicht umgekehrt“ – ist der international renommierte Mediziner Prim. Dr. Meinrad Lindschinger vom „Institut für Ernährung und Stoffwechselerkrankungen“ überzeugt. Tatsächlich hält die traditionelle Ernährungsweise aus dem letzten Jahrhundert längst nicht mehr mit den Anforderungen einer modernen wie geschlechtsspezifischen Ernährung Schritt. Mit seinem bahnbrechenden Ernährungskonzept functional eating setzt Prim. Dr. Meinrad Lindschinger völlig neue Akzente für ein zeitgemäßes Ernährungsbewusstsein. Passend je nach Lebenssituation u. Individualität bekommt der Körper genau jene Nährstoffe, die er wirklich benötigt.

Neben einem profunden Basiswissen zur bedarfsangepassten Ernährung erfahren Sie in diesem Lehrgang ebenso den wertvollen Zusatznutzen von Obst & Gemüse, die unterschiedlichen Nährstoffdichten in verschiedenen Lebensmitteln und vieles mehr. Kurz & gut: functional eating ist das Beste, was der Ernährung passieren konnte – machen auch Sie einen wichtigen, großen Schritt zu einer zeitgemäßen, individuellen Ernährung.

Ernährungsworkshop

Eine gesunde, bedarfsangepasste Ernährung nimmt nicht nur im Lebensmittelhandel zunehmend mehr Raum ein, sondern hat auch im Ernährungsbewusstsein von immer mehr Kundinnen und Kunden einen festen Platz.

Dieses Ernährungsbewusstsein zu stärken und mit fachkundigem Wissen zu vertiefen, gehört zu den Aufgaben des engagierten Lebensmittelhandels, und ist das Ziel des Workshops mit der Gesundheitsmanagerin Mag. (FH) Irene Schmid und den Diätologinnen Petra Pendl und Monika Wilfling vom Institut für Ernährung und Stoffwechselerkrankungen.

Das Einkaufsverhalten und die Ernährungsgewohnheiten moderner Kunden werden hierbei ebenso ausführlich erörtert, wie alle wesentlichen Kundenbedürfnisse im Bereich der Sensorik. Denn aktuelle Konsumentenbefragungen bestätigen: „Natürlichkeit“, „Einfachheit“, „Frische“, „Qualität“ und „Geschmack“ bestimmen den Trend beim modernen Konsumverhalten – diesen gilt es nun mit fachkundigen Wissen seitens des Lebensmittelhandels zu berücksichtigen und zu entsprechen.

Weiters wird im Rahmen des Workshops auf das zielgruppenspezifische Kaufverhalten von „weiblichen“, „männlichen“ sowie „kindlichen“ und „jugendlichen“ KundInnen näher eingegangen.

Image

Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit

Qualität und Lebensmittelsicherheit (Hygiene) sind zwei unverzichtbare Säulen im Lebensmittelhandel. Auf diesen beiden Säulen ruht das Vertrauen der Kundinnen und Kunden. Umso wichtiger ist es für den Lebensmittelhandel und für alle an der Produktions- und Verkaufkette Beteiligten in diesem sensiblen Bereich professionelles Know-how zu sammeln und in der Praxis umzusetzen.

Mag. Dr. Michael Stelzl und Mag. Christian Maitz die Fachexperten am Hygienicum in Graz führt die TeilnehmerInnen mit fundiertem Wissen und praxisorientierten Anregungen entlang der gesamten Qualitätskette von Lebensmitteln. Dies gilt freilich auch für den Bereich der Lebensmittelsicherheit (Hygiene). Denn nur wenn eine gute Herstellungspraxis sowie Hygienepraxis und die Prüfpunkte nach HACCP lückenlos ineinandergreifen, sind eine 100%ige Sicherheit und schließlich auch 100%ig zufriedene Kunden gewährleistet.